Index · Standard · Daimlerchrysler 2006 finanzielle Ergebnisse machen deutlich, $ 7,0 Milliarden von F & E

Daimlerchrysler 2006 finanzielle Ergebnisse machen deutlich, $ 7,0 Milliarden von F & E

2007-02-15 1
   
Advertisement
FortsetzenDaimlerchrysler hat seine vorläufigen Gruppe und der Divisionen veröffentlicht Ergebnisse für das Jahr 2006 enthüllt , dass die Organisation $ 7,0 Milliarden für das Jahr für Forschung und Entwicklung aufgewendet. Diese Zahl verringerte sich von $ 75
Advertisement

Daimlerchrysler 2006 finanzielle Ergebnisse machen deutlich, $ 7,0 Milliarden von F & E
Daimlerchrysler hat seine vorläufigen Gruppe und der Divisionen veröffentlicht Ergebnisse für das Jahr 2006 enthüllt , dass die Organisation $ 7,0 Milliarden für das Jahr für Forschung und Entwicklung aufgewendet. Diese Zahl verringerte sich von $ 7500000000 im Vorjahr aber waren die Weiterentwicklung der Antriebstechnologien, alternative Antriebssysteme wie Hybridantrieb und Brennstoffzellen und elektronische Systeme für die Verbesserung der Fahrzeugsicherheit.

Die wichtigsten Projekte bei der Chrysler Group waren die Entwicklung des neuen Minivan-Generation sowie auf Hybridfahrzeuge. Die Mercedes Car Group verbrachte inzwischen seine F & E Euro auf die neuen Generationen der E-Klasse und CL-Klasse. Daimlerchrysler Truck Group konzentriert sich auf Großprojekte, einschließlich der Nachfolgemodelle für die Mercedes-Benz Actros und Axor, für die Freightliner Premium Class und für den Mitsubishi Fuso Super Great.

Daimlerchrysler möchte mich wohl hinzufügen, dass sie im Jahr 2005 auf der Rückseite von $ 4,3 Milliarden Nettogewinn von $ 6,843 Milliarden Euro erzielte für das Jahr 2006 von $ 7.281 Millionen, einen operativen Gewinn hatte.

Analyse: Chrysler zogen sich die Zahlen nach unten, aber Mercedes in der Geld harkt. obwohl für mich, ich bin immer mehr daran interessiert, was ein Unternehmen morgen tut, nicht gestern. Es scheint, dass Chrysler denkt Hybriden sind der Weg nach vorne und Mercedes hat sein Geld auf Brennstoffzellen. Ich frage mich, ob ihre Antriebs Wetten als ihre jeweilige finanzielle Leistung erfolgreich sein wird?

Vollständige Pressemitteilung mit allen saftigen Zahlen nach dem Sprung.

Verwandte:

  • AGB POLL: Der beste Weg, die DOE Geld ausgeben
  • Minimierung Masse - Daimlerchrysler hofft, Gewichtszunahme zu bremsen
  • Daimlerchrysler sagt Brennstoffzellen in Singapur bis 2012

[Quelle: Daimlerchrysler]
Daimlerchrysler Erzielt $ im Jahr 2006 auf 7,3 Mrd. Operating Profit

  • Der Nettogewinn von $ 4300000000 (2005: $ 3800000000)
  • Ergebnis je Aktie von $ 4,17 (2005: 3,70 $)
  • Umsatz steigt um 1% auf $ 200.100.000.000

. Stuttgart, Deutschland / Auburn Hills, Michigan, USA, 14. Februar 2007 - Daimlerchrysler (Börsenkürzel DCX) hat heute ihre vorläufigen Konzern- und Divisionsergebnisse für das Jahr 2006.

Daimlerchrysler aufgezeichnet von $ 7.281 Millionen im Jahr 2006 einen operativen Gewinn, verglichen mit $ 6.843 Millionen im Jahr 2005.

Die Entwicklung des operativen Ergebnisses des Konzerns wurde vor allem durch den deutlichen Ergebnisrückgang bei der Chrysler Group geprägt. Das war mehr als bei der Mercedes Car Group durch die deutliche Ergebnisverbesserung Offset- und dem wiederholten Anstieg des Ergebnisses bei der Truck Group und der Financial Services Division. Der Ergebnisbeitrag aus dem Van, Bus, Other Segment war niedriger als im Vorjahr. Die Ergebnisentwicklung wurde durch Sondereffekte in beiden Jahren betroffen, die auf den Seiten 14 und 15 in der Tabelle dargestellt sind.

Der Nettogewinn von $ 0,5 Mrd. $ 4300000000 (2005: $ 3800000000) erhöht. Basierend auf dem ausgewiesenen Nettoergebnis, das Ergebnis je Aktie belief sich auf 4,17 $ im Vergleich zu $ ​​3,70 im Jahr 2005.

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat vorschlagen, eine Dividende von 1,50 € je Aktie soll für das Jahr 2006 (2005: 1,50 €) verteilt werden. Dieser Vorschlag berücksichtigt nicht nur von der Entwicklung des operativen Ergebnisses und Cash Flow im Jahr 2006, sondern auch die Erwartungen für die kommenden Jahre.

Absatz und Umsatz
Daimlerchrysler verkaufte insgesamt 4,7 Millionen Fahrzeuge im Jahr 2006 (2005: 4,8 Mio.), während der Konzern einen Gesamtumsatz auf $ 200,1 Mrd. um 1 Prozent erhöht. Bereinigt um Wechselkurseffekte und Veränderungen im Konsolidierungskreis betrug der Umsatzanstieg auf 2 Prozent.

Die Arbeitskraft
Zum 31. Dezember 2006 beschäftigte Daimlerchrysler beschäftigt 360.385 Mitarbeiter weltweit (2005: 382.724). Davon wurden insgesamt 166.617 in Deutschland beschäftigt (2005: 182.060) und 94.792 in den Vereinigten Staaten (2005: 97.480).

Die Umsetzung des neuen Managementmodells verläuft nach Plan. Bis Ende Januar 2007 rund 2.000 Mitarbeiter hatten weltweit freiwillige Vereinbarungen unterzeichnet oder hatte bereits die Gruppe verlassen. Daimlerchrysler ist seit dem 1. August mit den neuen Strukturen arbeiten 2006. Wichtige Prozesse sind schneller und effizienter, so dass erhebliche Effizienzgewinne gemacht. Die Gesamtausgaben für die Durchführung des Programms in den Jahren 2006 bis 2008 ist wahrscheinlich in der Region von $ 2,6 Milliarden. Von diesem Gesamtbetrag wurde 519.000.000 $ im Jahr 2006 entstanden sind.

Die Investition Zukunft zu sichern
Weltweit investierte die Daimlerchrysler-Konzern insgesamt 7800000000 $ in Sachanlagen im Jahr 2006 (2005: $ 8700000000). Die Investitionen bei der Mercedes Car Group von $ 2200000000 war etwas höher als im Vorjahr ($ 2100000000). Um seine Produktoffensive fortsetzen und seine Produktionsanlagen flexibler zu gestalten, investiert die Chrysler Group 3800000000 $ in Sachanlagen (2005: $ 4100000000). Die Truck Group investierte im Jahr 2006 $ 1.197 Millionen, vor allem mit neuen Technologien, Antriebe und Sicherheitskonzepte (2005: $ 1.275 Mio.).

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung beliefen sich im Jahr 2006 $ 7,0 Milliarden (2005: $ 7500000000). Die wichtigsten Projekte bei der Mercedes Car Group waren die neue Generation der E-Klasse, die neue Version der CL-Klasse, und die Vorbereitungen für die Modellwechsel für die C-Klasse im Jahr 2007. Der Fokus der Chrysler Group war auf die Entwicklung des neuen Minivan-Generation sowie auf Hybridfahrzeuge. Die Truck Group Großprojekte enthalten, die Nachfolgemodelle für die Mercedes-Benz Actros und Axor, für die Freightliner Premium Class und für den Mitsubishi Fuso Super Great. Weitere Schwerpunkte der F & E-Aktivitäten bei Daimlerchrysler waren die Weiterentwicklung der Antriebstechnologien, alternative Antriebssysteme wie Hybridantrieb und Brennstoffzellen und elektronische Systeme für die Verbesserung der Fahrzeugsicherheit.

Im Planungszeitraum von 2007 bis 2009 wird Daimlerchrysler voraussichtlich insgesamt $ 23100000000 in Sachanlagen und $ 21400000000 bei der Forschung und Entwicklung investieren. Dies summiert sich der Investitionen insgesamt in die Zukunft von $ 44500000000 zu sichern.

Mercedes Car Group
Die Mercedes Car Group mit den Marken Mercedes-Benz, Maybach, smart sowie Mercedes-Benz AMG und Mercedes-Benz McLaren, verkauft 1.251.800 Fahrzeuge im Jahr 2006 (2005: 1.216.800).

Der Umsatz von $ 72,0 Milliarden um 9 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Die Mercedes Car Group erzielte einen operativen Gewinn von $ 3.187 Millionen im Jahr 2006, verglichen mit einem operativen Verlust von $ 666.000.000 im Vorjahr. Die Ergebnisse beider Jahre waren deutlich von Sonderfaktoren beeinflusst. Es gab Ausgaben von $ 1,248 Mio. im Zusammenhang mit der Einstellung der Produktion des smart forfour im Jahr 2006, während der Neuausrichtung des Geschäftsmodells bei smart im Jahr 2005 ergaben sich Aufwendungen von 1.466 Mio. $. Aufwendungen im Zusammenhang mit Personalabbau bei Mercedes-Benz Pkw im Rahmen des CORE-Programms verringerte sich auf $ 377.000.000 im Jahr 2006 (2005: $ 752.000.000). Weitere Sonderposten mit Auswirkungen auf die Ergebnisse beider Jahre sind in der Tabelle am Ende dieser Pressemitteilung dargestellt.

Der deutliche Anstieg des operativen Ergebnisses der Division ist insbesondere auf die Effizienzsteigerungen im Rahmen des CORE-Programms erzielt. Weitere positive Faktoren waren die höheren Absatz von Mercedes-Benz Pkw und dem verbesserten Modell-Mix durch die Einführung der neuen S-Klasse sowie der M- und GL-Klasse-Modelle. Eine negative Auswirkung auf das Betriebsergebnis in 2006 resultiert aus Währungseffekten.

Die Marke Mercedes-Benz stieg der Absatz im Berichtsjahr um 5 Prozent auf 1.149.100 Fahrzeuge. Als Ergebnis war die Marke der Lage, seinen Marktanteil in wichtigen Regionen zu steigern, trotz der härteren Wettbewerb. Dieses positive Ergebnis ist vor allem auf die sehr erfolgreiche neue Modell im Jahr 2005 startet, vor allem der neuen S-Klasse, die wie die neue CL- und GL-Klasse-Modelle, die aktualisierte E im Februar 2006 auf den Verkauf in den Vereinigten Staaten ging - und SL-Klasse-Fahrzeuge im Jahr 2006 ins Leben gerufen wurden auch sehr gut vom Markt aufgenommen und trugen zu der Mercedes-Benz Markenerfolg im Berichtsjahr. Am 15. Oktober 2006 startete die Teilung der E320 BLUETEC - die saubersten Diesel-Pkw der Welt - in den Vereinigten Staaten und Kanada.

Die umfangreichen Maßnahmen umgesetzt werden, um die Qualität der Daimlerchrysler-Fahrzeuge verbessern haben sehr positive Auswirkungen. Diese Behauptung wird durch interne Analysen und viele externe Studien unterstützt. Die JD Power Initial Quality Study 2006 geschlossen, dass die Marke Mercedes-Benz einen positiven Trend in der Kategorie der Ausgangsqualität hat. Verbesserungen wurden in nahezu allen Fragen erzielt, die in der letztjährigen Studie angesprochen wurden (IQS 2005).

Der Absatz der Marke smart betrug 102.700 Fahrzeuge im Berichtsjahr (2005: 124.300). Der Absatz des smart fortwo besonders gut im Laufe des Jahres entwickelt, mit dem Produktionsvolumen des Modells noch einmal mehr als die geplanten Ziel im neunten Jahr des Fahrzeugs der Produktion. Mehr als 750.000 smart fortwo seit dem Fahrzeugmarkteinführung verkauft wurden. Trotz einer Erhöhung der Produktion zu Beginn des Jahres, fast alle Modelle des smart fortwo gebaut hatte bis zum Ende des Jahres 2006. Der Umsatz der letzten Smart Roadster und smart forfour Modelle verlief nach Plan verkauft worden; fast alle verbleibenden Bestände dieser Fahrzeuge waren bis Ende des Berichtsjahres verkauft.

Im November 2006 präsentierte Smart den neuen smart fortwo, die in Europa im April ins Leben gerufen wird 2007 im Jahr 2008 starten, wird der neue smart fortwo auch in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stehen, die einen vielversprechenden Markt für Smart aufgrund der zunehmenden Verkehr geworden ist Volumen und steigenden Treibstoffpreise. Die zweitgrößte Automobileinzelhandelsorganisation in den Vereinigten Staaten - der Unitedauto Group - wird als exklusiver Importeur von Smart-Fahrzeuge der Marke handeln.

Chrysler Group
Weltweit hat die Chrysler Group 2,7 Millionen Chrysler, Jeep® und Dodge Markenpersonenwagen, Sports Tourer, Minivans, Geländewagen und leichte Nutzfahrzeuge an die Händler im Jahr 2006 (2005: 2,8 Mio.). Weltweit Einzelhandel verringerte sich der Umsatz um 5 Prozent im Jahr 2006 auf 2,7 Mio. Einheiten.

Als Folge der geringeren Volumina und einem schwächeren US-Dollar im Durchschnitt des Jahres gab die Chrysler Group einen Umsatz für das Jahr von $ 62200000000 deutlich niedriger als im Jahr 2005 ($ 66100000000).

Die Chrysler Group verzeichnete einen operativen Verlust von 1.475 Mio. $ im Jahr 2006, verglichen mit einem operativen Gewinn von $ 2.024 Millionen im Jahr 2005.

Die Verschlechterung des operativen Ergebnisses war in erster Linie das Ergebnis einer negativen Nettopreisentwicklung, einer ungünstigeren Produkt- und Absatzstruktur und einem Rückgang der Fabrik der Absatz in den Vereinigten Staaten. Diese Faktoren spiegeln die anhaltend schwierige Marktumfeld in den USA im Jahr 2006 war geprägt durch den Rückgang des Marktvolumens, eine Verschiebung der Nachfrage der Verbraucher hin zu kleineren, verbrauchsarme Fahrzeuge aufgrund höherer Treibstoffpreise sowie die Auswirkungen der höheren Zinsen Raten. Diese negativen Faktoren wurden zum Teil durch den Markterfolg der neuen Modelle versetzt, die meisten davon in der zweiten Hälfte des Jahres ins Leben gerufen wurden. Einige dieser Fahrzeuge diese Verschiebung in der Verbrauchernachfrage Ziel, in einem positiven Ergebnisbeitrag im vierten Quartal des Jahres zur Folge hat.

Darüber hinaus führte die finanzielle Unterstützung zu Lieferanten Collins & Aikman eine Gebühr von $ 87 Millionen im Jahr 2006, im Vergleich zu $ ​​131.000.000 im Jahr 2005. Die Vorjahres operative Gewinn der Chrysler Group wurde positiv beeinflusst durch eine 317.000.000 $ Gewinn aus dem Verkauf der betroffenen Arizona Proving Grounds Fahrzeugprüfstand. Weitere Sonderfaktoren, die das Ergebnis im Jahr 2005 betroffen sind in der Tabelle am Ende dieser Pressemitteilung dargestellt.

Die Chrysler Group hat insgesamt 10 neue, attraktive Modelle im Jahr 2006 und erweitert deutlich den Umsatz außerhalb der NAFTA-Region (+22 Prozent auf 214.400 Fahrzeuge). Ausweichen startete seine kompakte Fünftürer - der Dodge Caliber, sowie seinen ersten mittelgroßen SUV - der Dodge Nitro und den neuen Dodge Ram 3500 Chassis Cab. Die neue Positionierung der Marke Jeep Portfolio setzte sich mit der Markteinführung des kompakten Jeep Compass. Weitere Neuheiten waren der Jeep Grand Cherokee SRT8, der neue Jeep Wrangler, der viertürige Jeep Wrangler Unlimited und der Jeep Patriot. Die Chrysler-Marke startete die Aspen, seine erste Full-Size-SUV, während der neue Chrysler Sebring soll der Chrysler Group Wettbewerbsposition in der Mittelklasse-Limousine Kategorie zu stärken.

Die Chrysler Group hat auch Fortschritte im Bereich der Fahrzeugqualität im Jahr 2006. Interne Messungen zeigen, dass die Qualität der Division Fahrzeuge ist besser als je zuvor, eine Tatsache, die von externen Qualitätsstudien bestätigt: Die Marke Chrysler in den Top Ten auf Platz in 2006 JD Power Initial Quality Study.

Alle drei Marken der Chrysler Group haben auch Gewinne in 2006 JD Power Vehicle Dependability Study, dass die Kundenwahrnehmung der Qualität zeigt, wie neue Fahrzeuge ersetzen ältere Modelle in der Produktpalette weiter zu verbessern.

Die neuen Fertigungsflexibilität Strategien haben dazu beigetragen, der Chrysler Group die Effizienz zu verbessern, die Unterteilung ermöglicht, besser zu sein Vermögen nutzen, wie zum Beispiel die Belvidere (Illinois) Montagewerk, in dem der Dodge Caliber mit dem Einsatz von hochflexiblen Robotern und frei von Fahrzeug gebaut -spezifische schwere Werkzeuge. In den vier Jahren von 2002 bis 2005 erzielte die Chrysler Group einen kumulativen 24 Prozent Produktivitätssteigerung, mit einer 6-Prozent-Verbesserung im Jahr 2005, wie sie in der 2006 Harbour Report bestätigt, einem anerkannten Branchenstudie, die die Produktivität der nordamerikanischen Automobilhersteller misst.

Ein Jahr nach dem Start der Produktion von der Global - Engine Fertigungs Alliance (GEMA), die zweite Weltmotorenwerk eröffnet in Dundee (Michigan) im Oktober 2006. Die beiden Werke in Dundee sind Teil eines Fünf-Fabrik globale Venture von Daimlerchrysler entwickelt, Hyundai Motor und Mitsubishi Motors.

Truck Group
Im Jahr 2006 baute die Truck Group auf die sehr erfolgreiche Entwicklung des Vorjahres lag der Absatz um 1 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 537.000 Fahrzeugen erhöht.

Die höhere Umsatzvolumen und eine verbesserte Modell-Mix führte auch Umsatz deutlich auf $ 42200000000 um 5 Prozent steigen.

Die Truck Group erzielte einen operativen Gewinn von $ 2.666 Millionen im Jahr 2006 eine deutliche Steigerung aus dem Ergebnis des Vorjahres von $ 2,119 Millionen. Das operative Ergebnis im Jahr 2005 erzielte inklusive Sonderertrag von $ 364.000.000 aus der Siedlung erreicht mit der Mitsubishi Motors Corporation für Qualitätsmaßnahmen für die Ausgaben und Rückrufaktionen bei Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation. Die Auswirkungen anderer Sonderfaktoren auf das Ergebnis von den zwei Jahren ist am Ende dieser Pressemitteilung in der Tabelle dargestellt.

Der Anstieg des operativen Ergebnisses war in erster Linie das Ergebnis der Effizienz im Rahmen des Global Excellence Programms realisiert Verbesserungen sowie verbesserte Produktpositionierung und Modell-Mix. Darüber hinaus höhere Absatzzahlen, die vor allem das Ergebnis der Käufe wurden vorverlegt, weil strengere Emissionsgrenzwerte in wichtigen Märkten, trugen zu den höheren Ertrag. Höhere Aufwendungen für neue Fahrzeugprojekte, für die Erfüllung zukünftiger Emissionsvorschriften sowie Währungseffekte wirkten sich negativ auf das Betriebsergebnis.

Trucks Europa / Lateinamerika (Mercedes-Benz) erhöht erneut den Absatz in den Kernmärkten Westeuropa. Doch aufgrund einer negativen Marktentwicklung in Brasilien und geringere Umsätze im Nahen und Mittleren Osten, Gesamtabsatz von 142.100 Fahrzeugen leicht unter dem hohen Niveau des Vorjahres. in einem sehr positiven Marktumfeld, die Trucks NAFTA (Freightliner, Sterling, Western Star, Thomas Built Buses) steigerte den Umsatz um 3 Prozent im Jahr 2006 auf das Rekordniveau von 208.300 Fahrzeugen. Trucks Asia (Mitsubishi Fuso) verkauft 186.600 Fahrzeuge im Jahr 2006 einen starken Anstieg (+4 Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

Im Sommer 2006, im Rahmen einer Roadshow durch 12 großen europäischen Städten präsentiert die Division den Mercedes-Benz Safety Truck, die alle derzeit lieferbaren Assistenz- und Sicherheitssysteme, einschließlich Active Brake Assist (Notbrems-Unterstützung) kombiniert, Spurassistent Cruise Control, Adaptive und das Stabilitätsprogramm. Groß angelegte Studien haben gezeigt, dass die Unfallhäufigkeit um 50 Prozent von der Mercedes-Benz Safety Package reduziert werden. Darüber hinaus können die Hybrid-Technologie-Kompetenzzentrum der Truck Group bestanden eine ihrer ersten Meilensteine ​​bei der Einführung von Fuso Canter Eco Hybrid in Japan.

Im Jahr 2006, um sicherzustellen, dass sie bestens vorbereitet ist die Herausforderungen der Zukunft zu begegnen, hat die Truck Group Entwicklung und Testing Center in der Nähe von Wörth, Deutschland, Lkw-Montagewerk zu bauen. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2007 abgeschlossen sein.

Zeitgleich mit der konzernweiten Umsetzung des neuen Managementmodells wurde der Truck Group am 1. August startete 2006 mit einer veränderten Organisationsstruktur. Die Abteilung besteht nun aus drei operativen Einheiten: Trucks Europa / Lateinamerika, Trucks NAFTA und Trucks Asia, von denen jede für Produktion und Vertrieb in der jeweiligen Region zuständig ist. Um Entstehungsphase zu umfassender Synergien nutzen bereits das Produkt - und die verstärkte Harmonisierung von Teilen und Komponenten zu ermöglichen - das Gerät ehemaligen Truck Product Creation wurde aufgeteilt in zwei leistungsstarke Einheiten: Truck Product Engineering, die für die drei Fahrzeug verantwortlich ist Entwicklungszentren in Stuttgart, Portland und Kawasaki sowie die integrierte Entwicklung von Großkomponenten und Truck Powertrain Operations & Manufacturing Engineering, die für die Fahrzeug- und Komponentenwerke weltweit Komponentenfertigung und Produktionsplanung zuständig ist.

Finanzdienstleistungen
Das Geschäftsfeld Financial Services erneut positiv entwickelt und weiter verbessert seine Marktposition im Jahr 2006 Financial Services deutlich von $ 1.937 Millionen im Jahr 2005 auf $ 2.262 Millionen im Jahr 2006 ihr operatives Ergebnis verbessert und damit ein Rekordergebnis für das fünfte Jahr in Folge zu erreichen. Der Anstieg des operativen Ergebnisses war das Ergebnis von höheren Neugeschäft und weitere Effizienzverbesserungen. Diese Faktoren mehr als höhere Aufwendungen gegenüber von den höheren Zinssätzen und höhere Risikokosten. Darüber hinaus sammeln sich die Geschäftsentwicklung bei Toll auch zur positiven Ergebnisentwicklung beigetragen.

Das Neugeschäft um 10 Prozent auf $ 69900000000 erhöht, während das Vertragsvolumen von 149.500.000.000 $ 4 Prozent niedriger war als im Vorjahr. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg das Vertragsvolumen um 5 Prozent. Am Ende des Jahres 2006 wird das Portfolio von Finanzdienstleistungen umfasste 6,5 Millionen geleasten und finanzierten Fahrzeuge.

Die Region Americas (Nord- und Südamerika) mit einem Gesamt-Auftragsvolumen von 106.100.000.000 $ am Ende des Jahres 2006 (Ende 2005: $ 113.400.000.000). Das war wieder einmal das höchste Volumen von jedem Financial Services Region aufgenommen, für 71 Prozent des gesamten Portfolios ausmachen. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg das Portfolio in der Region um 4 Prozent. Die Region Europa, Afrika & Asien / Pazifik-Region auch positiv im Jahr 2006. Das Vertragsvolumen von $ 43400000000 betrug 3 Prozent über dem Vorjahresniveau entwickelt.

In Deutschland verbesserte sich die Daimlerchrysler Bank ihre Marktposition weiter: Vertragsvolumen auf der größten europäischen nationalen Unternehmen um 5 Prozent stieg auf $ 21100000000. Daimlerchrysler Bank begrüßt seinen millionsten Kunden Mai 2006.

Daimlerchrysler Financial Services erweitert seine Finanzierungstätigkeit für Nutzfahrzeuge in Japan durch den neuen Fuso Finanz Geschäftsbereich etablieren. Seit September 2006 ist Fuso Financial in Höhe von Mitsubishi Fuso gesamte Händlernetz in Japan.

Van, Bus, Other
Im Rahmen des neuen Managementmodells, entschied sich Daimlerchrysler, dass die Transporter und Busse Aktivitäten, die bis 2005 Teil des Geschäftsfelds Nutzfahrzeuge, würden direkt als separate Einheiten verwaltet werden. Darüber hinaus wurden die Corporate Research-Abteilung und die Entwicklungsabteilungen der Mercedes Car Group verschmolzen; als Ergebnis werden sie jetzt direkt an die Mercedes Car Group zugeordnet.

Der Van, Bus, Other Segment einen operativen Gewinn von $ 1.205 Millionen im Jahr 2006 (2005: $ 1.440 Mio.). Das operative Ergebnis im Jahr 2006 Aufwendungen in Höhe von 519.000.000 $ für die Umsetzung des neuen Managementmodells. Diese Gebühren wurden in erster Linie entstanden für Personalabbau in der Daimlerchrysler-Konzerns administrativen Bereichen. Erträge entstanden im Jahr 2006 aus dem Verkauf von Immobilien nicht erforderlich für die Zwecke der Operation $ 176.000.000) und der Vollendung des Verkauf der Off-Highway-Geschäfts ($ 327.000.000) erreicht. Das Betriebsergebnis für das Jahr 2005 enthalten einen positiven Beitrag aus der Off-Highway-Geschäfts von ($ 190.000.000). Die Van und Bus Bedieneinheiten wieder positive Ergebnisse erzielt. Die Auswirkungen von Sonderposten auf das Ergebnis der beiden Jahre wird in der Tabelle am Ende dieser Pressemitteilung dargestellt.

Der Absatz im Bereich Transporter betrug 256.900 Fahrzeuge weltweit im Berichtsjahr (2005: 267.200). Dieser leichte Umsatzrückgang war auf die Sprinter Modellwechsel und die damit verbundenen Produktionsengpässe im Werk Düsseldorf. Daimlerchrysler Buses umfasst die Busbetrieb der Mercedes-Benz, Setra und Orion Marken. Das Gerät verkaufte 36.200 Bussen und Fahrgestellen weltweit im Jahr 2006 (2005: 36.200). Bei den Bussen wird wiederholt damit das hohe Niveau des Absatzes es im Vorjahr erreicht und gehalten wird seine Position als Weltmarktführer.

Die EADS trug mit $ 856 Mio. und das operative Ergebnis des Segments, das unter dem Vorjahresergebnis von $ 999.000.000 war. Der Rückgang ist in erster Linie im Zusammenhang mit Verzögerungen bei der Auslieferung des Airbus A380. Die EADS wird ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2006 am 9. März 2007 veröffentlichen.

Ausblick
Auf der Basis der Planungen der Geschäftsfelder erwartet Daimlerchrysler die Gesamtabsatz des Konzerns leicht im Jahr 2007 Daimlerchrysler geht davon zu erhöhen, dass der Gesamtumsatz im Jahr 2007 zumindest in der Größenordnung des Vorjahres liegen wird.

Basierend auf den Erwartungen der Geschäftsfelder sollte Daimlerchrysler eine deutliche Steigerung der Profitabilität im Planungszeitraum von 2007 bis 2009 zu erreichen.

Eine Grundvoraussetzung für die angestrebte Ertragssteigerung sind insgesamt stabile wirtschaftliche und politische Lage sowie der moderate Anstieg der weltweiten Nachfrage nach Pkw und Nutzfahrzeugen für die Jahre 2007 erwartet bis 2009 Chancen und Risiken können sich aus der Entwicklung entstehen der Wechselkurse und Rohstoffpreise.

Im Jahr 2007 wird Daimlerchrysler über seine Rechnungslegung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS) zu ändern. Die bisherige zentrale Ergebnisgröße, der Operating Profit nach US GAAP, wird dann durch das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) ersetzt werden. Der Ergebnisausblick wird mit der Veröffentlichung des Zwischenberichts zum ersten Quartal 2007 mehr ins Detail gelegt werden.

TOP

  • Day/
  • Week/
  • Original/
  • Recommand

Updated

  • Gran Turismo 5 Prologue 17. April fallen

    Gran Turismo 5 Prologue 17. April fallen
    Klicken Sie oben für weitere hochauflösende Screenshots von GT 5 Prologue Ich habe eine PlayStation 3 zu Weihnachten von Santa, der mich für einen viel mehr verdient Kind auf seiner Liste falsch must've. Yippy für mich, wenn. Die PS3 ist das stärkste
  • 2008 Yamaha R6 - erste 600 170 Stundenmeilen zu brechen

    2008 Yamaha R6 - erste 600 170 Stundenmeilen zu brechen
    Klicken Sie auf das Bild oben für weitere hochauflösende Bilder von den 2008 R6 Das letzte Mal, dass die Yamaha R6 im Jahr 2006 neu gestaltet wurde, lag der Fokus ausschließlich auf der Rennstrecke, mit Straße ein entfernter Gedanke in den Rücken von
  • Idle Hände: AC Schnitzer BMW X6 Falcon

    Idle Hände: AC Schnitzer BMW X6 Falcon
    Klicken Sie oben ein hoch-res Galerie des AC Schnitzer BMW X6 Falcon Idle Hände sind die Spielsachen des Teufels, und anscheinend hat AC Schnitzer viel Zeit auf seinen Händen. Sie sind nur für die Erstellung von Roll Automobil-masterworkz offiziell i
  • Nissan Plan für Elektroautos: kaufen das Fahrzeug, Leasing der Batterie

    Nissan Plan für Elektroautos: kaufen das Fahrzeug, Leasing der Batterie
    Klicken Sie oben ein hoch-res Galerie des Nissan Nuvu Konzept Denken Sie daran, wenn Sie ein Kind waren und wollte, dass glänzende neue funkgesteuertes Auto von Toys 'R Us? Die feinen Druck am Boden der Verpackung fast immer zu lesen, "Batterien nich
  • Spy Shots: Audi Q3 lugte

    Spy Shots: Audi Q3 lugte
    Unsere hinterhältigen Spion Fotografen gelungen, diese ersten Bilder des Audi Q3 zu bekommen. Basierend auf dem Volkswagen Tiguan sieht die Q3 mehr sportliche Linien zu haben, insbesondere im hinteren Teil der Dachlinie. Hoffentlich Wea € ™ ll einige
  • Wie kann ich ein Standard-Urteil in Kalifornien erhalten?

    Das kalifornische Gesetz sieht vor, dass eine Person, die verklagt wird, muss Zeit gegeben werden, seine Antwort Papierkram die Behauptungen in der Klage anzufechten einzureichen. Die Frist zu reagieren, hängt von der Art der Fall ist. Wenn die Perso
  • Zusatzstoffe, die Kompression des Motors erhöhen

    Zusatzstoffe, die Kompression des Motors erhöhen
    Seit der Verbrennungsmotor erfunden wurde, Forscher und Entwickler haben versucht, mit den effizientesten Öladditive zu entwickeln, die Kompression erhöhen den Verschleiß zu minimieren und die gesamte Motorleistung zu erhöhen. Alt Standard Zusätze gi
  • Wie Get-Zertifizierung für HOA

    Wie Get-Zertifizierung für HOA
    HOA Zertifizierung oder Hauptinhabers Verband Zertifizierung, ist so konzipiert, Käufer und Kreditgeber zu schützen, basierend auf dem aktuellen Status eines bestimmten Bereichs. Die Zertifizierung stellt den Käufer mit allen Informationen über den V
  • Chevrolet Silverado Acht Fuß Bett Camper-Ideen

    Chevy Silverado LKW kommen in vielen verschiedenen Modellen und Stilrichtungen, angefangen von zweiradgetriebenen Modelle für Stadt- und Überlandnutzung, auf Allradantrieb Modelle, die für den Off-Road-Fahren und verschiedene Arten von Schleppen geme
  • 1986 Mercedes 300E Specs

    1986 Mercedes 300E Specs
    Produziert von 1986 bis 1993, war der Mercedes-Benz 300E ein Mittelklasselimousine einen starken Motor und eine reibungslose Abwicklung bietet. Aufgrund ihrer Built-to-last-Struktur, sind die treibende Kraft viele dieser Limousinen immer noch auf der